Anmelden

Geldgeschichtliche Sammlung

Geldgeschichtliche Sammlung

Wir über uns

Wir über uns

Als erstes Geldinstitut in Deutschland begann die Kreissparkasse Köln schon in den dreißiger Jahren, eine Sparbüchsensammlung aufzubauen. Münzen und einige historische Geldbörsen wurden zusätzlich als Dekoration für Ausstellungen erworben. Diese Sammlung ging im Krieg bis auf wenige Stücke verloren.

Tyll Kroha eröffnet 1953  "Götter, Gelder und Tresore", die erste numismatische Ausstellung der Kreissparkasse Köln.  

 
"Das Fenster", Eröffnung der 142. Ausstellung im Mai 1992.
Von rechts: Tyll Kroha, Gründer und langjähriger Leiter; Thomas Lautz, von 1983 bis 2009 Leiter der Geldgeschichtlichen Sammlung, Dr. Ingo Ellgering, damals Mitglied
des Vorstandes der Kreissparkasse Köln, vor einer der beiden großen "Fenster"- Vitrinen, in denen bis April 2002 die Ausstellungen durchgeführt wurden.
Geschichte des Geldes

Geschichte des Geldes

Einführung

Geld ist heute ein ungeheuer komplexer Begriff, er hängt zusammen mit "gelten", aber auch mit "abgelten", Buße tun. Man kann kaum genau sagen, was Geld eigentlich ist, welche Funktionen es hat: Tauschmittel, Medium zum Aufbewahren von Kapital, Wertgegenstand, Wertmaßstab, Prestigeobjekt ...

Der römische Kaiser Hadrian opfert über Altar. Darstellung auf einem Denar, geprägt in Rom zwischen 128 und 138 n. Chr. Publius Aelius Hadrianus beherrschte als Kaiser von 117 bis 138 n. Chr. das römische Reich.

Frühformen des Geldes

Griechische Welt

Römische Republik

Römische Kaiserzeit

Gallisches Sonderreich

Mittelalter

Erzbistum

Stadt Köln

Deutschland 1793 - 1871

Deutsches Kaiserreich

Deutschland 1918 - 1945

Deutschland 1945 - 2001

Der Euro

Rund ums Geld

Rund ums Geld

Rund ums Geld
Die Vielseitigkeit der Geldgeschichtlichen Sammlung der Kreissparkasse Köln

Die Geldgeschichtliche Sammlung der Kreissparkasse Köln beschäftigt sich nicht nur mit Münzen und Papiergeld, sondern mit fast allen anderen Aspekten der Geldgeschichte.

Römisches Förmchen zur Herstellung von Falschgeld, 3. Jh. n. Chr. Gefunden in der Mosel bei Brückenbauarbeiten in Trier.

"Bügel-Eisen-Spardose" der Kreissparkasse Köln. Deutschland, dreißiger bis fünfziger Jahre.

"Manilla", traditionelles Geld aus West-Afrika. Kupfer, ca. 5,6 kg.

Bergische Münzwaage, 18. Jh.

Spardosen

Rechenpfennige

Münzwaagen

Traditionelles Geld

Ungewöhnliche Münzformen

Münzfälschungen

Material der Münzen

Großes und kleines Geld

Namen der Münzen

Veröffentlichungen und Aktuelles

Veröffentlichungen und Aktuelles

Regelmäßig zu ihren Ausstellungen gibt die Geldgeschichtliche Sammlung seit 1954 eine Begleitbroschüre unter dem Titel "Das Fenster" heraus. Hier sowie auf der Seite "Downloads" kann man sich viele der Hefte aus den letzten Jahren ansehen oder herunterladen und ausdrucken. Neben einem Verzeichnis der Titel dieser "Fenster"-Broschüren werden dort auch kleinere Aufsätze oder Abhandlungen zu unterschiedlichen Themen der Geldgeschichte mit Autorenangabe veröffentlicht. Zum Teil wurden sie für Zeitschriften oder die Betriebszeitschrift "Akzente" verfasst.
Das Angebot wird ständig erweitert

Aktuelles

176. „Fenster“-Ausstellung Kölner Stadtgeschichte(n) – eine numismatische Zeitreise
60 Jahre Das Fenster  

Die Sammlung Geldgeschichte der Kreissparkasse Köln feiert 2014 das 60jährige Bestehen ihrer Ausstellungsreihe „Das Fenster“. Anlässlich des Jubiläums wurde eine Ausstellung konzipiert, die einen der wichtigsten Schwerpunkte der Sammlung, nämlich die Kölner Stadtgeschichte, in den Fokus rückt. Schon seit Gründung der Sammlung lag hierauf ein besonderes Augenmerk.  

Die aktuelle Austellung „Das Fenster“ führt Sie durch eine numismatische Zeitreise der Kölner Stadtgeschichte(n

Die Kassenhalle der Kreissparkasse Köln, 2003. In die holzvertäfelten Wände aus den fünfziger Jahren sind Vitrinen der Geldgeschichtlichen Sammlung eingelassen.

Frühere Ausstellungen

"Das Fenster" 156 zeigte im September 1998 den Kölner Gelehrten Ferdinand Franz Wallraf (1748 bis 1824) als Numismatiker. Von links vor einer der alten "Fenster"-Vitrinen: Thomas Lautz als Leiter der Geldgeschichtlichen Sammlung; Dr. Klaus Tiedeken, heute Mitglied des  Vorstands; Dr. Gunter Quarg, Universitäts- und Stadtbibliothek, als Initiator der Ausstellung

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Die Geldgeschichtlichen Sammlung ist in die Kassenhalle der Kreissparkasse Köln integriert. Die Öffnungszeiten entsprechen denen der Kreissparkasse Köln: Mo. - Fr. 9.00 bis 18.30 Uhr

Eine Anfahrtsskizze sowie Hinweise zu Parkmöglichkeiten finden Sie hier.

 Cookie Branding
i