Anmelden

ifo-Geschäftsklima im Oktober 2019 unverändert

Chefvolkswirt der Kreissparkasse Köln: „Deutsche Wirtschaft dürfte im nächsten Jahr bei schwacher Expansion aufwärtsgerichtet sein“

Köln, den 25. Oktober 2019
Wie das ifo-Institut heute mitteilte, verharrte der ifo-Geschäftsklimaindex im Oktober 2019 mit 94,6 Punkten auf dem Wert des Vormonats. Diese Entwicklung kommentiert Prof. Dr. Carsten Wesselmann, Chefvolkswirt der Kreissparkasse Köln, wie folgt:

„Die zuletzt zu beobachtende Stabilisierung der Stimmungsindikatoren beruhigt. Die deutsche Wirtschaft scheint das Schlimmste hinter sich zu haben. Eine ausgeprägte Konjunkturkrise sehe ich aktuell nicht, auch wenn zugegebenermaßen die konjunkturellen Abwärtsrisiken hoch sind. Zwar sind in letzter Zeit auf geo- und wirtschaftspolitischer Ebene leichte Entspannungssignale auszumachen, die politischen Rahmenbedingungen für den Außenhandel bleiben jedoch unsicher. Der exportlastige Industriesektor sollte sich demnach in nächster Zeit weiter von der eher schwachen Seite präsentieren. Der binnenwirtschaftlich orientierte Dienstleistungssektor zeigt sich hingegen vergleichsweise robust. Gestützt wird die Konjunktur zudem von der Finanz- und der Geldpolitik. Alles in allem dürfte die deutsche Wirtschaft im nächsten Jahr aufwärtsgerichtet sein, die Expansion sollte allerdings schwach bleiben. Für eine nachhaltige Belebung der Wirtschaft fehlt mir aktuell die Phantasie. Die notwendigen Impulse für eine solche Entwicklung kann ich derzeit nicht ausmachen. Neben der anhaltend hohen Unsicherheit, die lähmend wirkt, sollte sich der Trend zu niedrigerem Wachstum in China fortsetzen. Zudem laufen die positiven Effekte der US-Steuerreform in diesem Jahr weitgehend aus. Der für Deutschland wichtige Exportsektor steht also vorerst weiter auf wackeligen Beinen.“

 Cookie Branding
i