Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation Kreissparkasse Köln
Filial-Beratung
Kreissparkasse Köln
Kontakt per Telefon
Ihr AnsprechpartnerKreissparkasse Köln
0221 227-0
0221 227-3920
weitere Telefonnummern
SperrnotrufTel: 116 11624 Stunden geöffnet
Online-Banking-ExpertenTel: 0221 227-420024 Stunden erreichbar
Telefonische KundenberatungTel: 0221 227-1111Mo-Fr 8:30-19 Uhr, Sa 9-14 Uhr
vCard herunterladen / QR-Code anzeigen
Kreissparkasse Köln
0221 227-0
0221 227-3920
Kontakt per E-Mail
QR-Code
Ihre Ansprechpartner
Altersvorsorge Riester

Jetzt vorsorgen mir Riester!

Nutzen Sie unsere
Altersvorsorge-Produkte

Produktinformation
  • Flexibel
  • Staatliche Förderung
  • Steuervorteile möglich

Altersvorsorge mit Riester - Staatliche Förderung sichern

Vorteile

Heute schon an morgen denken - bauen Sie sich Ihre private Altersvorsorge auf - der Staat hilft großzügig mit.

Verzichten Sie nicht darauf! Wir beraten Sie nach Ihrer persönlichen Lebenssituation und sichern Ihnen so die höchstmögliche Förderung.

  • Doppelte Förderung durch staatliche Zulagen und Steuervorteile möglich.
  • Steuerfreiheit für alle bis zum Rentenbeginn erzielten Erträge.
  • Flexible Anpassung, z. B. bei familiären Veränderungen.
  • Berufseinsteiger-Bonus bis zu 200,00 EUR (für unter 25-Jährige).
  • Das geförderte Anlagevermögen ist Hartz IV- und insolvenzsicher.
  • Einsatz für die Finanzierung , Entschuldung oder barrierefreier Umbau von Wohneigentum möglich.
  • keine Einkommensgrenzen.
Rechner
RiesterRechner
 
Personenkreis

Wer erhält die staatliche Förderung?

  • Alle Personen, die Pflichtbeiträge in die inländische gesetzliche Rentenversicherung zahlen
  • Arbeitnehmer und Auszubildende
  • Pflegepersonen
  • Geringfügig Beschäftigte, die in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert sind bzw. die auf die Versicherungsfreiheit verzichtet haben
  • Pflichtversicherte Selbstständige
  • Versicherte während der Elternzeit
  • Bundesfreiwilligendienst
  • Behinderte in anerkannten Werkstätten
  • Bezieher von Entgeltersatzleistungen (z.B. Arbeitslosengeld oder -hilfe, Krankengeld, etc.) Voraussetzung: Sie waren im Jahr vor Beginn der Leistung rentenversicherungspflichtig, ansonsten besteht die Möglichkeit, eine Pflichtversicherung zu beantragen.
  • Bezieher einer Rente wegen voller Erwerbsminderung, Erwerbsunfähigkeit sowie Empfänger einer Versorgung wegen Dienstunfähigkeit
  • Bezieher von Arbeitslosengeld (ALG) II. Dies gilt nicht für Empfänger von ALG II:
    • die ALG II nur darlehensweise beziehen
    • nur Leistungen nach §24 (3) S. 1 Sozialgesetzbuch (SGB) II beziehen
    • die aufgrund von §2 (1a) Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) keinen Anspruch auf Ausbildungsförderung haben
    • deren Bedarf sich nach §12 (1) Nr. 1 BAföG oder nach §62 (1) S. 1 SGB III bemisst
  • Pflichtversicherte in der Alterssicherung der Landwirte
  • Beschäftigte, die rechtlich wie Beamte behandelt werden
  • Empfänger von Besoldung und Amtsbezügen (Beamte, Richter, Soldaten)
  • Beschäftigte mit Rentenanwartschaften, die bei der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder geführt werden (z.B. Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst)
  • Ehegatten/eingetragene Lebenspartner von begünstigten Personen

Wenn nur ein Ehepartner/eingetragener Lebenspartner zum förderfähigen Personenkreis gehört und dieser einen Vorsorgevertrag abgeschlossen hat, kann der nicht förderfähige Ehepartner/Lebenspartner einen eigenen zulagengeförderten Vertrag abschließen. Das können z.B. auch Selbstständige sein, die nicht in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert sind.

Förderung

Wieviel Förderung bekommen Sie?

Die Förderung besteht aus einer Zulage und dem zusätzlichen Sonderausgabenabzug.
Zulagen
Zulagen im Beitragsjahrseit 2008
Grundzulage*154,00 EUR p.a.
Kinderzulage für jedes Kind, für das Kindergeld ausgezahlt wird185,00 EUR/300,00 EUR p.a.**
Einmaliger Berufseinsteiger-Bonus
für unter 25-Jährige***
200,00 EUR
  • Die volle Zulage erhalten Sie, wenn Sie 4,00 % Ihres rentenversicherungspflichtigen Bruttoeinkommens des Vorjahres abzgl. Zulagen einzahlen - maximal den Höchstbetrag in Höhe von 2.100,00 EUR. Der Mindesteigenbeitrag beträgt jährlich 60,00 EUR. 
  • Die Höhe der Zulage ist abhängig von Familienstand und Kinderzahl.
  • Die Zulagen können spätestens bis zum Ablauf des zweiten Kalenderjahres, das auf das Beitragsjahr folgt, beantragt werden. Tipp: Mit einem sogenannten Dauerzulageantrag beauftragen Sie uns, die Zulage für jedes Beitragsjahr automatisch zu beantragen.
  • WICHTIG: Ihre Einkommens- oder Familiensituation hat sich verändert? Dann informieren Sie bitte Ihren Berater, damit Sie auch in den Genuss der vollen Förderung gelangen.  
* bei Ehegatten/eingetragenen Lebenspartnern verdoppelt sich die Zulage (gesonderte Verträge sind erforderlich)
** für seit dem Jahr 2008 geborene Kinder
*** Junge Menschen, die zu Beginn des Beitragsjahres das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, erhalten einmalig einen Berufseinsteiger-Bonus von bis zu 200,00 EUR.
Sonderausgabenabzug
  • Ihren Eigenbetrag und die erhaltenen Zulagen können Sie in der Einkommensteuererklärung als zusätzliche Sonderausgaben geltend machen.
  • Ist die Steuerersparnis durch den Sonderausgabenabzug höher als die erhaltene Zulage, wird Ihnen die Differenz im Rahmen der Steuererklärung erstattet.
  • Vor allem kinderlose "Riester-Sparer" und "Gut-Verdiener" profitieren von dem Sonderausgabenabzug.
Anlageformen

Welche Anlageformen werden gefördert?

Verbinden Sie mit unseren Riester-Angeboten alle Vorteile einer renditestarken Geldanlage mit einer zukunftssicheren Vorsorge. Wir haben die passenden Produkte für Sie.

  • S-VorsorgePlus 
    Der S-VorsorgePlus ist ein hervorragender Einstieg für die private Zusatzrente, die Ihr Einkommen spürbar verbessert.
  • Deka-BonusRente
    Mit der Deka Riester-Rente auf Fondsbasis haben Sie langfristig die Chance auf mehr.
  • S-RiesterRente 
    Sichern Sie sich jetzt alle Vorteile einer privaten Rentenversicherung mit Riester-Förderung.
  • LBS-Riester-Bausparen
    Mit einem riestergefördertem Bausparvertrag sichern Sie sich die staatlichen Zulagen und ein zinsgünstiges Baudarlehen zugleich.

Außerdem möglich: Immobilienfinanzierung mit Riester-Zulage (Wohn-Riester)

Bei diesen Verträgen binden Sie Zulagen und Steuervorteile direkt in Ihre Immobilienfinanzierung mit ein und ermöglichen somit eine schnellere Tilgung.
Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Zinsen!

 

Versorgungslücke 

Wie entwickelt sich Ihre Rente?

Was bleibt Ihnen, wenn Sie in Rente gehen?
Riester - Wie entwickelt sich die Rente?

Quellen:
- Wägungsschema 2013, Statistisches Bundesamt (Aktualisierung im 5-Jahres-Rhythmus)
- Rentenversicherung in Zeitreihen 2012, Statistik der Deutschen Rentenversicherung (Betrachtung alte Bundesländer;
Entwicklung des Standardrentenniveaus allg. RV)
- Rentenversicherungsbericht 2012, BMAS (Betrachtung alte Bundesländer; durchschnittlicher Rentenzahlbetrag von
Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit und Renten wegen Alters zum 1. Juli 2011, durchschnittliche
Versicherungsjahre der Renten wg. verminderter Erwerbsfähigkeit und wg. Alters in der ges. RV zum 31.12.2011)

Durch die vergangenen Rentenreformen bleibt vom ehemaligen Nettoverdienst als Rentner nicht mehr viel übrig. Insbesondere für Frauen fällt die Rente oft mager aus. Wer dann auch noch Miete zahlt, muss dafür oft mehr als ein Drittel seiner Rente opfern. Daher: Mit WohnRiester ins Eigenheim!
Zahlenbeispiel
Um Ihnen die Entwicklung zu verdeutlichen und Sie auf die Gefahr von Versorgungslücken hinzuweisen, folgt hier ein kleines Zahlenbeispiel:
  • Arbeitnehmer, 42 Jahre, ledig, keine Kinder
  • 38.004,00 EUR rentenversicherungspflichtiges Jahresbruttoeinkommen
  • Eintritt in den Ruhestand mit 67 Jahren
Einkommen

Betrag

Netto-Einkommen

1.936,29 EUR

Geschätzte Rente netto

1.095,25 EUR

= Monatliche Versorgungslücke

   841,04 EUR

Die Berechnung basiert auf vereinfachte Annahmen. Stand 06/2013.

Sichern Sie sich Ihre finanzielle Freiheit im Alter mit einer privaten Vorsorge. Dazu ist es nie zu früh oder zu spät. 
Das könnte Sie auch interessieren:
Hinweis:

Diese Informationen sind ein Service der Kreissparkasse Köln und ersetzen keine persönliche Beratung durch uns.