Zum barrierefreien Online-Banking

Erläuterungen zu EBICS

Hier finden Sie Erläuterungen zur elektronischen Kontoführung mittels EBICS.

Grundlagen

Thema

Beschreibung

Multibankfähigkeit

Ja

Kommunikationsweg

HTTP(S), TCP/IP, IP-Netze
(insbesondere Internet, aber auch LAN möglich)

Sicherheit

Verwendung mehrerer Signaturen:

1. Authentifikationssignatur

2. Unterschrift bei jeder Einreichung
    (entweder Autorisierung oder reiner
    Transport)

3. Bankseitige Unterschrift (optional);
    jedoch noch in Planung; in einem
    späteren Release)
4. Doppelte Verschlüsselung:
    zwingend ZKA-Verschlüsselung und TLS
    (SSL-)Verschlüsselung

Infrastruktur

(bestehenden) Internetanschluss nutzen, Kosten providerabhängig

Bandbreite der Übertragung / Datenvolumen

Kann beliebig erhöht werden, schnelle Internetverbindungen können genutzt
werden, ZIP-Komprimierung ist Pflicht (verringert Datenvolumen, erhöht somit Geschwindigkeit, was Kostenersparnis bedeutet)

Datenmodell

Kunde, Teilnehmer, Konto - mit erweiterten Attributen, z.B. für die verteilte Elektronische Unterschrift

Anmeldung

Erfolgt durch die Authentifikationssignatur. Abhängig von der Ausgestaltung des Kundensystems muss dies jedoch nicht unbedingt für den Kunden erkennbar sein. Zudem noch TLS (SSL-)-Server-Authentifizierung (dies erfolgt automatisch im Hintergrund)

Erfassung der Auftragsdaten

Die Daten für die Bildung von Formaten wie SEPA und DTAZV müssen erfasst werden.

Senden von Dateien
= Kunde an Bank

Jede gesendete Datei muss unterschrieben werden: entweder bankfachlich durch die Elektronische Unterschrift (Autorisierung) oder reiner Transport (Transportunterschrift). Neue Unterschriftsklassen steuern dies. Jeder Teilnehmer hat eine bestimmte Unterschriftsklasse, neu ist die Klasse für den reinen Transport ("T")

Elektronische Unterschrift

Beginnend mit A004. Ältere Unterschriftsversionen werden nicht unterstützt.

Verschlüsselung

ZKA-Verschlüsselung der Auftragsdaten ist Pflicht; zudem verpflichtende Verschlüsselung des gesamten Datenstroms (inklusive der Steuerdaten) mit TLS (SSL)

Anwendungsprotokoll

XML-Schnittstelle

Speichermedium für Legitimationsdaten
(= Unterschrift)

Chipkarte, USB-Stick, Datenträger

Quelle und weitere Informationen auf http://www.ebics.de/

Einreichungs-Uhrzeiten

Für die Einreichung von Zahlungsaufträgen an die Kreissparkasse Köln per Elektronischer Kontoführung (mittels EBICS) gelten folgende Einreichungs-Uhrzeiten können Sie dem aktuellen Preis- und Leistungsverzeichnis im Kapitel 5.2 - Punkt 1.5 im Bereich der AGB entnehmen.

Hinweise:

  • Eine Freigabe der eingereichten Aufträge kann nur per elektronischer Unterschrift erfolgen. Die Freigabe per Fax wird von der Kreissparkasse Köln nicht mehr angeboten.
Unterschriftsklassen

Die Kreissparkasse Köln unterstützt folgende elektronische Unterschriftsklassen für EBICS:

Unterschriftsklasse

Beschreibung

E

Einzelunterschrift

A

Erstunterschrift (mit A oder B zusammen)

B

Zweitunterschrift (nur mit A zusammen)

T

Transportunterschrift/Technischer Teilnehmer -
nur Übertragung bzw. Abruf von Daten

Auftragsarten

Die Kreissparkasse Köln bietet folgende DFÜ-Auftragsarten für EBICS an:

Auftragsart

Beschreibung

AIA

Importakkreditive senden (Freischaltung erfolgt nur auf Anforderung/nach Rücksprache)

AZV

Auslandszahlungen (weltweit) senden

CCT

SEPA – Überweisung ISO 20022

CCU

Einreichen von Eilueberweisungen im XML-Format

CDB

SEPA – Einreichen von Firmenlastschriften

CDD

SEPA – Einreichen von Basislastschriften

CD1

SEPA - Einreichen von Basislastschriften Core 1

HAA**

Abrufbare Auftragsarten

HAC

Kundenprotokoll (XML-Format) abholen

HCA**

Public Key senden

HIA/HAS**

Initiales Senden Public Key

HKD/HTD**

Kunden- und Teilnehmerdaten abholen

HPB**

Public Key der Bank abholen

HPD**

Bankparameter abholen

HVD

VEU* – Status abrufen

HVE

VEU* - Unterschrift hinzufügen

HVS

VEU* - Storno

HVT

VEU* - Transaktionsdetails abrufen

HVU

VEU* - Übersicht abrufen

HVZ

VEU* - Übersicht mit Zusatzinformationen abrufen

INI**

Passwort-Initialisierung

PTK**

Protokoll-Abruf

PWA**

Passwort-Änderung

SPR**

Sperrauftrag Teilnehmer

STA

SWIFT Tagesauszüge im MT940-Format abrufen

C53

Abholen Tagesauszüge im XML-Format (camt)

VMK***

SWIFT Vormerkposten im MT942-Format abrufen

C52****

Abholen Vormerkposten im XML-Format (camt)

C54

Abholen Nachricht Sammelbuchungsdatei, Soll-, Haben-Avis

CCX

SRZ-Freigabe von SEPA-Überweisungen

CDX

SRZ-Freigabe von SEPA-Basislastschriften

C1X

SRZ-Freigabe von SEPA-Basislastschriften Core 1

C2X

SRZ-Freigabe von SEPA-Firmenlastschriften

GBZ

Geldkarte Bezahldatei senden (Freischaltung erfolgt nur auf Anforderung/nach Rücksprache)

GRC

Geldkarte Rückmeldedaten empfangen (Freischaltung erfolgt nur auf Anforderung/nach Rücksprache)

CCC

SEPA-Überweisung im Container

CDC

SEPA-Basis-Lastschrift im Container

C1C

SEPA-Basis-Last. (COR1) im Container

C2C

SEPA-Firmen-Lastschrift im Container

DKI

Devisenkursinformationen

*VEU= Verteilte elektronische Unterschrift
**    = Auftragsart muss technisch jedem Teilnehmer zur Verfügung stehen
***  = Bereitstellung der VMK erfolgt i.d.R. um 9:45 / 10:45 / 11:45 / 12:45 / 14:00 / 15:45 / 16:45 Uhr

**** = Bereitstellung der C52 erfolgt i.d.R. um 9:45 / 12:00 / 13:30 / 15:00 / 16:45 Uhr 

BTF-Strukturen

Zuordnung der Geschäftsvorfälle zu Auftragsarten und BTF-Strukturen (Business Transactions & Formats)

Geschäfts-
⁢vorfall

Auftragsart

BTF-Struktur (ab EBICS V3.0)
⁢(ServiceName, Scope, Serviceoption, MsgName, Container)

Auslandsüber-
weisung (DTAZV)

AZV

XCT, DE, , dtazv,

SEPA-Lastschrift
(Basis, COR1,
Altformat, XML-
Container)

C1C

SDD, BIL, 0C1C, pain.008, XML

SEPA-Lastschrift
(Basis, COR1, SVC,
VEU-intern)

C1X

SDD, BIL, 0C1X, pain.008,

SEPA-Lastschrift
B2B,
XML-Container)

C2C

SDD, DE, B2B, pain.008, XML

SEPA-Lastschrift
(B2B, SVC,
VEU-intern)

C2X

SDD, DE, 0C2X, pain.008,

Kurzfristige
Vormerkposten
(camt.052)

C52

STM, DE, , camt.052, ZIP

Tagesauszüge
(camt.053,
ZIP-Container)

C53

EOP, DE, , camt.053, ZIP

Debit Credit
Notification
(camt.054)

C54

STM, DE, , camt.054, ZIP

SEPA-Überweisung
(XML-Container)

CCC

SCT, DE, , pain.001, XML

SEPA-Überweisung
(Altformat)

CCT

SCT, DE, , pain.001,

SEPA-Überweisung

CCT

SCT, , , pain.001,

Euro-Eilüberweisung
(pain.001)

CCU

XCT, DE, URG, pain.001,

SEPA-Überweisung
(SVC, VEU-intern)

CCX

SCT, DE, 0CCX, pain.001,

SEPA-Lastschrift
(Basis, COR1,
Altformat)

CD1

SDD, BIL, 0CD1, pain.008,

SEPA-Lastschrift
(B2B)

CDB

SDD, , B2B, pain.008,

SEPA-Lastschrift
(B2B, Altformat)

CDB

SDD, DE, B2B, pain.008,

SEPA-Lastschrift
Basis,
(XML-Container)

CDC

SDD, DE, COR, pain.008, XML

SEPA-Lastschrift
(Basis, Altformat)

CDD

SDD, DE, COR, pain.008,

SEPA-Lastschrift
(Basis)

CDD

SDD, , COR, pain.008,

SEPA-Lastschrift
(Basis, SVC,
VEU-intern)

CDX

SDD, DE, 0CDX, pain.008,

Devisenkurs-
informationen in
Euro (Abholen)

DKI

OTH, BIL, 0DKI, misc,

Tagesauszüge
(mt940)

STA

EOP, DE, , mt940,

Kurzfristige
Vormerkposten
(mt942)

VMK

STM, DE, , mt942,

Im Rahmen der BTF wird eine Harmonisierung der verschiedenen EBICS-Standards in Deutschland, Frankreich und der Schweiz vorangetrieben, um einheitliche Lösungen innerhalb des Standards anzustreben und umzusetzen.

Das könnte Sie auch interessieren:

S-Business Banking

Business Banking

Nutzen Sie unser innovatives und webbasiertes Portal für die Abwicklung Ihres Zahlungsverkehrs. Und das ganze ohne Softwareinstallation.

SEPA-Informationen

Überweisung

Ab sofort können Sie Zahlungen in Echtzeit an den Empfänger überweisen. Das funktioniert online und auch mobil!

Überweisung

Überweisung

Nationale und Europäische Überweisungen im SEPA-XML-Format.