Zum barrierefreien Online-Banking
Devisengeschäfte - Devisenhandel
Absicherung gegen Währungsrisiken
Feste Kalkulationsbasis
Individuelle Kurssicherungsstrategien

Bloß kein Risiko!

Sichere Zahlungen in Fremdwährung

Details

Als international tätiges Unternehmen leisten und erwarten Sie Zahlungen in Fremdwährung. Kursschwankungen können Ihre Preisgestaltung unterschiedlich beeinflussen. Damit Ihre Kalkulation auch weiterhin stimmt, entwickeln wir mit Ihnen Kurssicherungsstrategien, die das Risiko eingrenzen.

Devisenkassageschäft

Mit einem Devisenkassageschäft können Sie Ihren Fremdwährungsbedarf kurzfristig (innerhalb von 2 Tagen) decken.

Devisentermingeschäfte

Sie haben eine Zahlungsverpflichtung in Fremdwährung, und kennen bereits den Termin und den Betrag?
Dann können Sie sich mit Hilfe eines Devisentermingeschäftes eine feste Kalkulationsbasis schaffen.
Ein Devisentermingeschäft ist die vertragliche Vereinbarung, zwei Währungsbeträge an einem festgelegten Termin, zu dem bei Vertragsabschluss festgelegten Kurs zu tauschen.
Der Terminkurs setzt sich aus dem Kassakurs und dem Swapsatz zusammen. Bei dem Swapsatz handelt es sich um den Zinsausgleich zwischen den beteiligten Währungen.
Alternativ zu einem festen Termin können Sie auch einen Zeitraum vereinbaren, in dem Ihnen das Devisentermingeschäft auf Abruf zur Verfügung steht. Man spricht dann von einem Termingeschäft mit Laufzeitoption. Ein Devisentermingeschäft ist für beide Seiten bindend.

Devisenoptionsgeschäft

Die Devisenoption gibt Ihnen als Optionskäufer das Recht, aber nicht die Verpflichtung, eine festgelegte Menge einer Währung zu einem im voraus fixierten Preis (Basispreis, Strike Price) zu kaufen oder zu verkaufen. Sind Sie jedoch der Verkäufer der Option haben Sie die Pflicht, die Währung am Fälligkeitstermin (europäische Version) zu liefern oder abzunehmen, sofern der Optionskäufer dies verlangt.

Ansprechpartner
Kreissparkasse Köln
Internationales Geschäft

Neumarkt 18-24
50667 Köln

Telefon: 0221 227-2920
Telefax: 0221 227-3719