Zum barrierefreien Online-Banking
Chancen und Risiken

Einfach erklärt: Immobilienfonds

Sie schätzen eine Investition in Immobilien, möchten das Bauen aber lieber den Profis überlassen? Hier erklären wir Ihnen, wie das mit einem Immobilienfonds langfristig gelingen kann.

Chancen und Risiken auf einen Blick

Chancen

Risiken

Teile der Ertragsausschüttungen bleiben für deutsche Anleger im Privatvermögen steuerfrei

Bei Änderungen der Steuergesetze können sich die steuerfreien Ertragsanteile verringern

Attraktive Renditen und solides Wachstum bei geringer Volatilität

Mietausfälle und Preisschwankungen können die Erträge reduzieren

Relativ begrenztes Risiko, durch die Streuung über verschiedene Standorte und Mietstrukturen

Die Anteile können börsentäglich gehandelt werden - der Wert der Anteile kann dabei schwanken

Mit einer Anlage in Immobilienfonds investieren Sie in bestehende Immobilien oder finanzieren Neubauten. Dies können Gewerbeimmobilien, Logistikzentren oder Wohngebäude sein. Durch Mieteinnahmen aus der Wertsteigerung des Objektes oder aus Veräußerungsgewinnen erzielen diese Fonds attraktive Erträge.

Top-Auszeichnungen für die DekaBank
100 Jahre Deka

Nachhaltige Qualität, kontinuierlich gute Leistungen - auch unter schwierigen Marktbedingungen, dass erwarten Kunden von den Fondsmanagern der Deka Bank. Den Anspruch, sich dabei stetig weiter zu verbessern, bestätigen die zahlreichen Auszeichnungen und Awards, die die DekaBank seit Jahren erhält.

Details
  • Offene Immobilienfonds haben sich als Anlagesegment über viele Jahre bewährt, weil sie nachhaltige Renditen mit relativ niedrigen Schwankungen erwirtschaften.
  • Das Anlageziel dieses Investmentfonds ist die Erwirtschaftung regelmäßiger Erträge aufgrund zufließender Mieten und Zinsen sowie ein kontinuierlicher Wertzuwachs durch eine positive Entwicklung der Verkehrswerte der Immobilien.
  • Die Fondsobjekte der Deka-Immobilienfonds sind gut und langfristig vermietet und produzieren so einen stabilen CashFlow.
  • Sie als Privatanleger sollten darauf achten, nur in Fonds anzulegen, die institutionellen Anlegern und Vermögensmanagern nicht zugänglich sind, da deren dynamisches Anlageverhalten die Liquiditätssteuerung der Fonds empfindlich beeinflussen kann. Bei allen Deka-Immobilienfonds ist dies seit über drei Jahren der Fall.

Um für alle offenen Immobilienfonds die Liquiditätssteuerung und damit den Anlegerschutz zu verbessern, hat der Gesetzgeber seit 2013 eine neue Regelung getroffen.

Gesetzliche Regelungen im Rahmen der Veräußerung von Offenen Immobilienfonds

Wir empfehlen die Rückgabe von Fondsanteilen über die Fondsgesellschaft abzuwickeln, da in der Vergangenheit der Umsatz an den Börsen oftmals sehr gering war. Somit kann sich die Veräußerung von größeren Beständen verzögern, was zu höheren Kosten und Aufwand für Sie führen kann. Gleichzeitig kann sich die Platzierung von größeren Beständen negativ auf Ihren Verkaufskurs auswirken.

Offene Immobilienfonds arbeiten so, dass sie ihr Geld in aussichtsreiche Immobilien investieren. Ein kleiner Teil des Geldes ist in Liquidität angelegt, um Modernisierungen vornehmen zu können oder um neue Immobilienkäufe zu tätigen. Bis vor einigen Jahren kam es häufig vor, dass institutionelle Anleger schnell hohe Beträge aus den offenen Immobilienfonds verfügt haben. Das führte dazu, dass teilweise Immobilien schnell veräußert werden mussten – teilweise ggf. zu ungünstigen Preisen. Genau das soll in einem intelligenten Immobilienmanagement nicht passieren. Deshalb hat der Gesetzgeber 2013 Regelungen getroffen, die den langfristig orientierten Privatanleger schützen.

 

  • Für Anteile, die ab dem 01.01.2013 erworben wurden und werden, gilt eine 24-monatige Haltefrist.
  • Zusätzlich gilt, dass die Rückgabe von Immobilienfondsanteilen (unabhängig vom Zeitpunkt des Erwerbs) 12 Monate im Voraus angekündigt werden muss. Diese Ankündigung erfolgt schriftlich und ist unwiderruflich.

Für detaillierte Informationen und Rückfragen steht Ihnen Ihr Berater gerne zur Verfügung.

Aktuelles Angebot
Starten Sie mit einem Sparplan in den WestInvest InterSelect
Immobilienfonds

Das Ziel des Fonds ist es, solide Erträge aus laufenden Mietzahlungen zu erwirtschaften, sowie einen kontinuierlicher Wertzuwachs durch eine positive Entwicklung der Immobilien zu verzeichnen.

Der WestInvest InterSelect investiert überwiegend in gewerbliche Immobilien in Staaten des europäischen Währungsraumes. Im Fokus steht der Erwerb von Objekten in aussichtsreichen Regionen, welche noch nicht zu teuer sind. Zu Absicherungszwecken kann er in derivative Finanzinstrumente investieren.

Das Fondsmanagement berücksichtigt in seinem Auswahlprozess die nachhaltige Ertragskraft, eine ausgeglichene Mieterstruktur, sowie eine breite regionale Streuung der Objekte und passt seine Entscheidung den Marktgegebenheiten an. Damit minimiert es bestehende Risiken, die eine Anlage in Immobilien beinhaltet.

Der Fonds:

  • zeichnet sich seit seiner Auflegung in 2000 durch Beständigkeit aus.
  • liefert stabile Ausschüttungen bei einer geringen Volatilität.
  • bietet die Möglichkeit, ab einer monatlichen Sparrate von 25 EUR an der Wertentwicklung europäischer Immobilien zu partizipieren.
  • erhöht kontinuierlich den Anteil an nachhaltigen und energieeffizienten Immobilien.

Chancen

Risiken

Der Fonds investiert in eine Vielzahl von Immobilien und streut damit die Risiken. Darüber hinaus versucht er Renditechancen im europäischen Währungsraum zu nutzen.

Bei einem Verkauf an der Börse unterliegen die Anteile Kursschwankungen.

Der Fonds strebt verlässliche Erträge durch langfristige Mietverhältnisse mit bonitätsstarken Mietern an.

Mietausfälle können einerseits die regelmäßigen Ausschüttungen mindern und andererseits den Wert einer Immobilie beeinträchtigen.

Der Fonds wird von einem hochqualifizierten und renommierten Management aktiv verwaltet. Ziel ist es, verlässliche Objekte zu identifizieren um eine beständige und schwankungsarme Wertentwicklung zu generieren.

Die Wertentwicklung einer Immobilie wird durch Konjunkturzyklen beeinflusst. (Der Einsatz von Derivaten birgt Risiken der zugrunde liegenden Märkte, bzw. Basisinstrumente sowie Emittentenrisiken. Diese weisen oftmals höhere Risiken als Direktanlagen aus.)


Für weitere Informationen ist auch ein Verkaufsprospekt einsehbar – fragen Sie uns gerne.

Das könnte Sie auch interessieren:

IHS - attraktive, festverzinsliche Wertpapiere mit hoher Rendite

Inhaberschuldverschreibungen

Inhaberschuldverschreibungen sind attraktive, festverzinsliche Wertpapiere unseres Hauses mit einer verlässlichen Rendite.

Beteiligungen

Anlage in Sachwerte

Investieren Sie in Immobilien, Flugzeuge oder Anlagen zur Produktion regenerativer Energien.

wertpapiere-depot

Wertpapier-Depot

Nutzen Sie unser Depot für Ihren Erfolg im Wertpapiergeschäft, ob klassisch oder online.

Bei diesen Informationen handelt es sich um eine ergänzende Werbeinformation. Sie dienen ausschließlich Informationszwecken. Diese Internetseite stellt kein Angebot oder keine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers oder anderen Finanzinstrumenten dar. Mit der Geldanlage in einen Dachfonds sind Chancen und Risiken aus Wertpapiergeschäften verbunden. Näheres erfahren Sie bei Ihrem Berater in Ihrer Filiale.