Zum barrierefreien Online-Banking

Förderverein der Freunde des Kölner Hänneschen-Theaters e.V.

Hänneschen

Im Jahre 1986 wurde der Verein gegründet, um die tiefen Bindungen zwischen der Bevölkerung der Stadt Köln und den Puppenspielen zu fördern. Der Verein will aber auch jüngeren Bürgern und neu hinzugezogenen Bürgern Verständnis und Interesse für das mundartgebundene Kölner Stockpuppenspiel vermitteln.

Aufgabe des Vereins

"Der Förderverein des Kölner-Hänneschen Theaters ist Ausdruck der Verbundenheit der Kölner Bürgerinnen und Bürger zu den Puppenspielen in ihrer Heimatstadt. Der Verein fördert ein Stück unverwechselbarer Lokalkultur. Schöpferische Neuansätze im künstlerischen wie im technischen Bereich ermöglicht der Verein durch seine Unterstützung und trägt damit zur zeitgemäßen Weiterentwicklung des Theaters auch in Zukunft bei."

Dr. Hans-Joachim Möhle Gründungs-Vorsitzender des Fördervereins der Freunde des Kölner Hänneschen-Theaters e.V.

Darüber hinaus übernimmt der Verein weitere Aufgaben:

  • Anteil an der attraktiven Gestaltung des Theaters am Eisenmarkt - Förderung der Gastspiele von Puppenspielen anderer Bühnen aus anderen Städten in der Stadt Köln

Angebote des Vereins an seine Mitglieder:

  • Kartenvorbestellung alle zwei Jahre zur rasch ausverkauften Puppensitzung
  • Vorbestellungen, Gastspiele, Vorträge und Führungen
  • Zusendung der Mitgliederzeitung "Hinger d'r Britz", die über alles Wissenswerte hinter den Kulissen berichtet
Auszüge aus der Satzung

Satzung des Fördervereins der Freunde des Kölner Hänneschen-Theaters e.V.

Hier finden Sie einen Auszug aus der Satzung. Informieren Sie sich über die Aufgaben des Fördervereins.

§ 1 Name und Sitz des Vereins

  • 1. Der Verein ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Köln einzutragen. Er führt nach Eintragung den Name "Förderverein der Freunde des Kölner-Hänneschen Theaters e.V. "
  •  2. Der Verein hat seinen Sitz in Köln.

§ 2 Aufgaben 

  • 1. Die Aufgaben des Vereins sind: a) Die bestehenden tiefen Bindungen zwischen der Kölner Bevölkerung und den Puppenspielen der Stadt Köln (Kölner Hänneschen-Theater) zu erhalten und zu pflegen, b) jüngere und neu hinzugekommene Kölner Bürger für das alte, orts- und mundartgebundene Kölner Stockpuppenspiel zu gewinnen und c) das Verständnis von Puppenspiel z.B. durch Unterstützung von Aktivitäten der Puppenspiele der Stadt Köln, von Gastspielen auswärtiger Puppenbühnen in Köln und von Gastspielen der Puppenspiele der Stadt Köln in anderen Städten zu fördern.
  •  2. Der Verein verfolg ausschließlich und unmittelbar wissenschaftliche, kulturelle und gemeinnützige Ziele im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Er ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Alle dem Verein zufließenden Mittel und die etwaigen Überschüsse (Gewinn im Sinne der Gemeinnützigkeitsverordnung) sind ausschließlich für die Erfüllung des satzungsmäßigen Vereinszwecks zu verwenden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
  •  3. Niemand darf durch Ausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 3 Mitgliedergruppen 

  • 1. Es werden folgende Mitgliedergruppen unterschieden:
    a) Ordentliche Mitglieder
    b) fördernde Mitglieder
    c) Ehrenmitglieder
  •  2. Ordentliche Mitglieder und Ehrenmitglieder können nur natürliche Personen sein.
  •  3. Fördernde Mitglieder können natürliche Personen sowie Körperschaften, Gesellschaften und sonstige  Personenvereinigungen sein.
  •  4. Zu Ehrenmitgliedern können vom Vorstand - nach Anhörung des Beirats - Personen ernannt werden, die sich um die Förderung und die Verwurzelung des Kölner Stockpuppenspiels in der Kölner Bevölkerung besonders verdient gemacht haben.
  •  5. Der Eintritt in den Verein als ordentliches oder förderndes Mitglied erfolgt auf schriftlichen Antrag. Über den Antrag entscheidet der Vorstand.