Zum barrierefreien Online-Banking

Was sich der Mensch von der Natur abguckt …

Was sich der Mensch von der Natur abguckt …

44. Kinderakademie der Hochbegabten-Stiftung der Kreissparkasse Köln vom 23.10.-28.10.2017 in Kerpen

Köln, den 19.10.2017
Was hat die Lotusblume mit selbstreinigender Wandfarbe gemein und welche Rolle spielen eigentlich Eisbären beim Hausbau? Nur zwei der spannenden Fragen, mit denen sich beispielsweise die Arbeitsgemeinschaft „Alles nur geklaut: Was sich der Mensch von der Natur abguckt" unter der Leitung von Jan Pascal Marner beschäftigt.

Vom 23. bis 28. Oktober 2017 führt die Hochbegabten-Stiftung der Kreissparkasse Köln im Gymnasium der Stadt Kerpen - Europaschule die 44. Kinderakademie durch. Es ist die 16. Akademie, die für Kinder aus dem Rhein-Erft-Kreis angeboten wird. 78 Grundschüler und Grundschülerinnen (17 Mädchen und 61 Jungen) von 43 verschiedenen Schulen der Region (siehe Anlage) werden eine Woche lang in einem Fach ihrer Wahl unterrichtet.
Es handelt sich um eine bundesweit einzigartige Veranstaltung für Kinder im Alter von 7-10 Jahren, die das 3. und 4. Schuljahr besuchen. Angeboten werden sechs Arbeitsgemeinschaften in den Fächern:

Bionik: Alles nur geklaut: Was sich der Mensch von der Natur abguckt
Chemie: Die wunderbare Welt der Farben und Düfte
Informatik: Die bunte Welt der Informatik
Mathematik: Das Mysterium der Zahlen
Physik: Wo rohe Kräfte sinnvoll walten
Sprache: Englisch -„Typisch England -Brite für eine Woche"
Der Unterricht wird von Lehrkräften erteilt, die sich für die Förderung besonders begabter Kinder qualifiziert haben.

Ziele der Akademie:
Die Kinder sollen intellektuell herausgefordert werden, außergewöhnliche Lernerfahrungen machen und besonderes Wissen erlangen, das ihnen in ihrem üblichen Lern- und Bildungsangebot nicht geboten werden kann. Ihre Lern- und Leistungsmotivation soll so angeregt werden, dass sie Neugier und Wissensdurst mit nach Hause nehmen und das Erlebte auch in den Schulunterricht hineinwirkt. Die Kinder werden in den Arbeitsgemeinschaften sehr intensiv unterrichtet. Es wird in Kleingruppen (rund 15 Kinder pro AG) gearbeitet, und zwar von 10.00-16.00 Uhr inklusive Pausen. Dies entspricht sechs Schulstunden täglich. Die teilnehmenden Kinder wurden von ihren Lehrern und Schulleitern vorgeschlagen. Das ist erforderlich, damit die Kinder den anspruchsvollen Inhalten gewachsen sind und die damit verbundenen Herausforderungen auch bewältigen können.

Bei der Abschlussveranstaltung am Samstag, dem 28. Oktober 2017 (10.00 bis etwa 12.00 Uhr) in der Aula des Gymnasiums der Stadt Kerpen - Europaschule werden die einzelnen Arbeitsgemeinschaften ihre Ergebnisse vorstellen. Josef Hastrich, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Köln, wird die Zertifikate an den begabten Nachwuchs überreichen. (Siehe hierzu beigefügtes Gruppenfoto von der Abschlussveranstaltung mit Kindern und Veranstaltern.)

Die Kinderakademie kann von interessierten Journalisten nach Terminvereinbarung besucht werden. Die Ansprechpartnerin vor Ort ist Sonja Weber.

Herkunftsorte der Schüler:
Bedburg (1), Bergheim (5), Brühl (2), Elsdorf (3), Erftstadt (12), Frechen (8), Hürth (12), Kerpen (22), Pulheim (5), Wesseling (6) sowie Bonn (1) und Köln (1)
Zeichen mit Leerzeichen 3.065