Zum barrierefreien Online-Banking

Außergewöhnliche Konzerterlebnisse für den guten Zweck

Außergewöhnliche Konzerterlebnisse für den guten Zweck

Kreissparkassenstiftung veranstaltet Klassik-Bühne Rhein-Sieg vom 2. bis 6. November 2018

Köln, den 10. September 2018
Seit über 20 Jahren veranstaltet die Kreissparkassenstiftung für den Rhein-Sieg-Kreis die Konzertreihe „Klassik-Bühne Rhein-Sieg". Renommierte Künstlerinnen und Künstler an besonderen Orten sind das Markenzeichen des Festivals, das in diesem Jahr vom 2. bis 6. November 2018 stattfindet. Seit Beginn steht die Konzertreihe unter der künstlerischen Leitung des Cellisten Guido Schiefen. Geboten werden insgesamt fünf Konzerte auf hohem Niveau an wechselnden Orten der Region.

Das diesjährige Festival startet am Freitag, dem 2. November 2018 um 19:30 Uhr mit dem international bekannten Münchner Klavierduo Yaara Tal & Andreas Groethuysen im Bürgerhaus „Zur Küz" in Troisdorf-Sieglar. Auf dem Programm stehen unter anderem Klavierfassungen von Richard Wagners Tannhäuser-Ouvertüre und von Felix Mendelssohn Bartholdys Oktett in E-Dur.

Am Samstag, dem 3. November um 19:30 Uhr konzertiert Guido Schiefen auf seinem Cello zusammen mit dem Weltklasse-Kontrabassisten Božo Paradžik in der evangelischen Kirche Sankt Bartholomäus in Lohmar-Wahlscheid. Das Programm, das beide Instrumente auch solistisch brillieren lässt, reicht vom Barock bis in die Neuzeit.

Wie in den Vorjahren gibt es wieder ein Kinderkonzert: Am Sonntag, dem 4. November 2018 um 15 Uhr beweisen Oliver Steller (Gesang, Gitarre, Rezitation) und der singende Stehschlagzeuger Thomas Diemer, dass Lyrik in Kombination mit Musik, Schauspiel und Magie eine äußerst spannende und fesselnde Unterhaltung sein kann. Aufführungsort ist die Aula der Martinus-Schule in Bornheim-Merten.

Am gleichen Sonntag um 18 Uhr treten in der nur wenige Kilometer entfernten Klosterkirche Walberberg fünf junge Studierende von Guido Schiefens Celloklasse an der Hochschule Luzern (Luca de Falco, Mauro Mariani, Isabela Saavedra, Marlene Siemes und Laurenz Vanorek) mit ihrem Professor zusammen im Ensemble auf. Das Programm umfasst eine große Bandbreite von unterhaltsamer Virtuosität bis zu elegischer und sakraler Musik. Der warme, homogene Klang von drei, vier und sechs Celli führt den Zuhörer durch drei Jahrhunderte Musikgeschichte.

Das Abschlusskonzert lädt den Musikliebhaber am Dienstag, dem 6. November um 19:30 Uhr in den Konzertsaal der malerischen Burg Heimerzheim in Swisttal ein. Das zentrale Werk des Abends ist das berühmte Septett in Es-Dur von Ludwig van Beethoven, bei dem nahezu alle Klangfarben eines sinfonischen Orchesters wahrnehmbar sind. Aber auch solistische Brillanz und kammermusikalische Feinheit kommen an diesem Abend nicht zu kurz: Im ersten Teil erklingen ein Flötenquartett von Wolfgang Amadeus Mozart und die Sechs Bagatellen für Bläserquintett von György Ligeti in hochkarätiger Besetzung. Die auftretenden Musikerinnen und Musiker sind: Michaela Paetsch (Violine), Hartmut Rohde (Viola), Božo Paradžik (Kontrabass), Guido Schiefen (Cello), Anette Maiburg (Flöte), Ralph Manno (Klarinette), Christian Wetzel (Oboe), Bram van Sambeek (Fagott) und Szabolcs Zempléni (Horn).

„Auf der steten Suche nach neuen Aufführungsräumlichkeiten ist die Klassik-Bühne Rhein-Sieg auch in diesem Jahr wieder fündig geworden und kann drei ihrer Konzerte an neuen Veranstaltungsorten präsentieren. Das Bürgerhaus „Zur Küz", die Aula der Bornheimer Grundschule und die mittelalterliche Klosterkirche Walberberg freuen sich auf eine möglichst große Zahl von Konzertbesuchern", so Wolfgang Schmitz, Vorstand der Kreissparkassenstiftung für den Rhein-Sieg-Kreis und Mitglied des Vorstands der Kreissparkasse Köln.

Die Programmbroschüre zur Konzertreihe ist ab sofort in den Filialen der Kreissparkasse Köln im Rhein-Sieg-Kreis erhältlich. Karten können schriftlich bei der Kreissparkassenstiftung, Neumarkt 18-24, 50667 Köln oder per E-Mail: kirsten.felgner@ksk-koeln.de bestellt werden. Es wird empfohlen, sich möglichst frühzeitig mit der Stiftung in Verbindung zu setzen, da die Karten erfahrungsgemäß schnell vergriffen sind.
Der Eintritt zu den Konzerten ist traditionell frei. Jedoch bittet die Kreissparkassenstiftung für den Rhein-Sieg-Kreis im Gegenzug um Spenden, die einer gemeinnützigen Einrichtung im Rhein-Sieg-Kreis zugutekommen. Erwartet wird ein Mindestbetrag von 15 Euro pro Karte.

Unterstützt wird in diesem Jahr die Initiative „Leben mit Krebs - Hilfe für Betroffene im Rhein-Sieg-Kreis e.V." Für Menschen aus dem Rhein-Sieg-Kreis, die erst kürzlich eine entsprechende Diagnose erhalten haben, bietet der Verein Tagesseminare zum Thema „Diagnose Krebs! Wie Sie mit innerem Stress, Ängsten und der Flut der Gefühle umgehen können". Zudem ist für 2019 eine Mehrtagesfahrt für Krebsbetroffene aus dem gesamten Rhein-Sieg-Kreis geplant. Neu- und Wiedererkrankte erlernen in einer schönen, wohltuenden Umgebung aktive Entspannung, erarbeiten sich Kraftquellen für den Alltag und führen Gespräche in der Gruppe oder auch einzeln. Dieses Angebot sowie auch die Unterstützung bei der Betreuung von Kindern oder der Pflege von Angehörigen während der Reise kann nur mit Spenden ermöglicht werden.

Spendenkonto bei der Kreissparkasse Köln, lautend auf:
„Leben mit Krebs - Hilfe für Betroffene im Rhein-Sieg-Kreis e.V."
IBAN: DE91 3705 0299 0001 2101 11
BIC: COKS DE 33XXX
Spendenzweck: Klassik-Bühne 2018

Bildunterschrift:
Bei der Vorstellung des neuen Programms der Klassik-Bühne Rhein-Sieg v.l.n.r. : Wolfgang Schmitz, Vorstand der Kreissparkassenstiftung für den Rhein-Sieg-Kreis und Mitglied des Vorstands der Kreissparkasse Köln; Rainer Land, Mitglied des Beirates Kunst/Kultur der Kreissparkassenstiftung; Landrat Sebastian Schuster, Kuratoriumsvorsitzender der Kreissparkassenstiftung; Kirsten Felgner, Stiftungsreferentin der Kreissparkasse Köln; Guido Schiefen, künstlerischer Leiter; sowie Günter Sterzenbach und Pia Fischer, beide Spendenempfänger "Leben mit Krebs e.V.", und Christan Brand, Geschäftsführer der Stiftungen der Kreissparkasse Köln
Zeichen mit Leerzeichen 5.986