Zum barrierefreien Online-Banking

Gudrun Börter, Regionaldirektorin der Kreissparkasse Köln in Königswinter, tritt nach über 46 Jahren Engagement für die Sparkasse in den Ruhestand

Gudrun Börter, Regionaldirektorin der Kreissparkasse Köln in Königswinter, tritt nach über 46 Jahren Engagement für die Sparkasse in den Ruhestand

Neue Regionaldirektorin in Königswinter ist Lisa Limmer

Köln, den 13. März 2019
Nach mehr als 46-jährigem Engagement für die Kreissparkasse Köln tritt Gudrun Börter, Regionaldirektorin der Kreissparkasse Köln in Königswinter, in den wohlverdienten Ruhestand. In seiner Laudatio würdigte Ralf Klösges, Regionalvorstand der Direktion Rhein-Sieg der Kreissparkasse Köln, ausführlich Persönlichkeit, Werdegang und Leistung von Börter. Anschließend sprachen Landrat Sebastian Schuster und der Bürgermeister der Stadt Königswinter, Peter Wirtz, Grußworte. Zahlreiche Vertreter aus Wirtschaft, Politik und dem Kundenkreis der Kreissparkasse Köln waren der Einladung gefolgt, um in der Regional-Filiale Dollendorf der Kreissparkasse Köln im Rahmen eines Empfangs Gudrun Börter zu verabschieden.

Ihren Berufsweg begann die 1957 in Stolp (Pommern) geborene Gudrun Börter am 1.8.1972 mit der Ausbildung zur Bankkauffrau bei der damaligen Kreissparkasse in Siegburg (heutige Kreissparkasse Köln). Nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung und einem ersten Einsatz in der Geschäftsstelle Troisdorf-Ursulaplatz besuchte sie den Fachlehrgang an der Rheinischen Sparkassenakademie in Düsseldorf, den sie 1980 mit dem Sparkassenbetriebswirt abschloss. Danach arbeitete sie vorerst wieder in Troisdorf, diesmal im Stadtteil Oberlar, bis sie Anfang 1981 zur Leiterin der Geschäftsstelle Niederkassel-Lülsdorf berufen wurde. Nach sieben Jahren in Niederkassel folgten weitere Stationen als Innenbetriebsleiterin in der Filiale Troisdorf-Kölner Straße (1988), Vermögensberaterin in der Bezirksdirektion Troisdorf (1991) und wieder zurück als stellvertretende Gruppenleiterin Privatkunden in der Filiale Troisdorf-Kölner Straße (1995). Dort wurde Börter 1998 zur Filialdirektorin bestellt.
Im November 2005 wechselte Gudrun Börter als Filialdirektorin nach Dollendorf. Am 1. August 2006 folgte die Ernennung zur Bezirksdirektorin der Bezirksdirektion Königswinter und am 23. Juni 2013 wurde sie zur dortigen Regionaldirektorin bestellt. In dieser Funktion verantwortete sie bis zuletzt die Regional-Filiale Dollendorf und die angegliederten Filialen in Königswinter mit insgesamt 36 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (einschließlich Auszubildenden).

Ihre Nachfolgerin als Regionaldirektorin ist Lisa Limmer (47 Jahre). Seit 2000 ist die gebürtige Siegburgerin bei der Kreissparkasse. Dabei war sie bisher die meiste Zeit ihrer Sparkassenlaufbahn im Rhein-Sieg-Kreis tätig, unter anderem in den Filialen Niederpleis-Wohnpark, Buisdorf und Seelscheid. 2008 wechselte sie zur Filiale Lohmar und war hier zunächst als Privatkundenberaterin, später als Vermögensberaterin eingesetzt. Im Juli 2013 wurde die Sparkassenfachwirtin zur Filialdirektorin der Kreissparkasse Köln in Birk bestellt. Viereinhalb Jahre später, im Mai 2017, übernahm sie die Teamleitung Vermögensberatung in der Regional-Filiale Köln. Anfang März 2019 kehrte sie in den Rhein-Sieg-Kreis zurück und ist seitdem in Königswinter tätig. Lisa Limmer, die mit ihrem Mann in Siegburg lebt, freut sich auf ihre neue Aufgabe.

Bildunterschrift v.l.n.r.
Sebastian Schuster, Landrat des Rhein-Sieg-Kreises
Lisa Limmer, Nachfolgerin von Gudrun Börter und neue Regionaldirektorin in Königswinter
Gudrun Börter, verabschiedete Regionaldirektorin der Kreissparkasse Köln in Königswinter
Ralf Klösges, Regionalvorstand der Direktion Rhein-Sieg der Kreissparkasse Köln
Peter Wirtz, Bürgermeister der Stadt Königswinter
während der Verabschiedung von Gudrun Börter in der Regional-Filiale Dollendorf der Kreissparkasse Köln
Anzahl Zeichen mit Leerzeichen: 3.694