Zum barrierefreien Online-Banking

Die Rechtsform der Kreissparkasse Köln

Die Kreissparkasse Köln ist eine mündelsichere Anstalt des öffentlichen Rechts. Als Zweckverbandssparkasse ist sie getragen vom Rhein-Erft-Kreis, dem Rhein-Sieg-Kreis, dem Rheinisch-Bergischen Kreis und dem Oberbergischen Kreis, die - zum Zweckverband vereinigt - den Träger der Sparkasse bilden. Sitz des Zweckverbandes und der Kreissparkasse ist Köln. Die Sparkasse ist Mitglied der Sicherungseinrichtung der Deutschen Sparkassen-Finanzgruppe. Sie ist weiterhin Mitglied des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes in Düsseldorf und über den Regionalverband dem Deutschen Sparkassen- und Giroverband e. V. in Berlin/Bonn angeschlossen.

In der Rechtsform der Zweckverbandssparkasse besteht die Kreissparkasse Köln seit dem Jahre 1923. Hinsichtlich ihrer wirtschaftlichen Existenz beruft sie sich auf das Gründungsdatum ihrer ältesten Rechtsvorgängerin, der Sparkasse der Stadt Wipperfürth (1853). Bis zum heutigen Tag sind in der Zweckverbandssparkasse 'Kreissparkasse Köln' insgesamt 6 Kreissparkassen, 7 Stadtsparkassen und 9 Gemeindesparkassen aufgegangen.