Kölner Stadt-Anzeiger Bergische Landezeitung
Konzert 1918 - 2018
Ausführliche Projektbeschreibung

Lieder für Hoffnung und Frieden

Der KonzertChor Bergisch Gladbach will aus Anlass des Endes des 1. Weltkrieges vor 100 Jahren Lieder für Hoffnung und Frieden singen. Denn weltweit, auch bei uns, sind Freiheit und Frieden gefährdet wie lange nicht. In dem Konzert am 24. November 2018 werden Lieder von der Sehnsucht des Menschen nach Frieden und Freiheit, Lieder der Hoffnung auf eine bessere Welt gesungen. Stücke aus jüdischer Tradition, auch Lieder, die im Konzentrationslager Theresienstadt entstanden sind. Wir greifen auf geistliche Musik der europäischen Tradition zurück (Johann Pachelbel, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Matthias Nagel) und singen afroamerikanische Spirituals. 1918 ist im Laufe der Geschichte "nur" eine Jahreszahl und es geht dem Konzertchor Bergisch Gladbach mit seinem Konzert um mehr als ein Erinnern oder Gedenken. Wir wollen das, was wir können, einsetzen: Wir singen! Immer wieder haben Menschen gesungen, um ihrer Hoffnung Ausdruck zu verleihen, sich gegenseitig zu stärken und Mut zu gewinnen.

Ausführliche Projektbeschreibung

581 Stimmen
8. Rang
Die Abstimmung ist beendet.

Kontakt

KonzertChor Bergisch Gladbach e.V.

Postfach 200524
51435 Bergisch Gladbach