Kölner Stadt-Anzeiger Rhein-Erft-Rundschau
Fenster alte Trauerhalle
Ausführliche Projektbeschreibung

Fenster Trauerhalle

Die alte Trauerhalle von 1948 des Grefrather Friedhofes besaß ursprünglich 3 kunstvoll gestaltete Fenster. Nach der Entweihung 1967 wurden diese Fenster ersetzt und die alten Fenster galten lange als verschollen. 2017 wurde dem Kultur- und Heimatverein Grefrath ein Fenster dieser Kapelle -dem ältesten Haus des Dorfes - angeboten, mit der Auflage, dieses Fenster der Grefrather Bevölkerung zugänglich zu machen. Wir nahmen dieses Angebot an. Das Fenster stammt von dem Glasmaler Paul Franz Bonnekamp (1925-2012) der hauptsächlich im Dürener/Linnicher Raum wirkte. Das Fenster wurde duch die Firma Oidtmann aus Linnich restauriert und vom ev. Jugenddorf in Frechen in einen repräsentativen Holzrahmen eingebracht. Das Objekt soll an der Turmkapelle der Grefrather Kirche - für jedermann sichtbar -angebracht werden.

Ausführliche Projektbeschreibung

Jetzt abstimmen
88 Stimmen
83. Rang
Bitte tragen Sie Ihre Handynummer ohne Sonderzeichen, ohne Länderkennung und ohne Leertaste ein und klicken Sie auf TAN anfordern.
Es kann bis zu 60 Sekunden dauern, bis Sie eine SMS mit Ihrer TAN erhalten.
Abstimmen

Kontakt

Kultur- und Heimatverein Grefrath e.V.

Matthias-Werner-Strasse 1
50226 Frechen - Grefrath