Zum barrierefreien Online-Banking

Auftragseingang im November 2017 um 0,4 % niedriger als im Vormonat

08.01.2018

Chefvolkswirt der Kreissparkasse Köln: „Die deutsche Wirtschaft läuft rund, und wir befinden uns geradewegs auf dem Pfad in die Hochkonjunktur"

Köln, den 8. Januar 2018
Wie das Statistische Bundesamt heute mitteilte, war beim Auftragseingang in der deutschen Industrie im November 2017 ein Minus von 0,4 % im Vergleich zum Vormonat zu verzeichnen. Diese Entwicklung kommentiert Prof. Dr. Carsten Wesselmann, Chefvolkswirt der Kreissparkasse Köln, wie folgt:

„Der Rückgang der Auftragseingänge ist kein Beinbruch. Die deutsche Wirtschaft ruht auf einem breiten Fundament. Die Stimmung im verarbeitenden Gewerbe und im Dienstleistungssektor ist brillant, die Kapazitätsauslastung hat in den vergangenen Quartalen deutlich zugelegt, das Konsumentenvertrauen ist solide - was angesichts eines Beschäftigungsstandes auf Rekordhoch nicht besonders verwundert -, und die Weltwirtschaft bewegt sich weiter nach vorne. Breite Unterstützung für die deutsche Wirtschaft kommt daher sowohl von der Binnen- als auch der Außenwirtschaft. Trotz des fast schon rosigen Umfeldes erwarte ich für 2018 allerdings keine deutliche Wachstumsbeschleunigung. Es sollte demnächst schwieriger werden, freie Ressourcen zu aktivieren. Zur Jahreswende 2017/2018 dürfte Deutschland daher den konjunkturellen Höhepunkt überschritten haben. 2,2 bis 2,5 % BIP-Wachstum sollten es 2018 allerdings schon noch werden."