Zum barrierefreien Online-Banking

Mit der Sparkassen-Mastercard (Kreditkarte) und Sparkassen-VISACard (Debitkarte) noch sicherer bezahlen

Sicherheitshinweis

Die dreistellige Kartenprüfnummer auf der Rückseite erhöht den Sicherheitsstandard.

Höhere Sicherheit bei Fax-, Telefon- und Internetbestellungen

Bisher reichten Ihre Kartennummer und das Gültigkeitsdatum der Karte aus, um eine Bestellung mit der
Sparkassen-Mastercard (Kreditkarte)/Sparkassen-VISACard (Debitkarte) per Fax, Telefon oder Internet zu bezahlen. Durch eine weitere Abfrage wird nun der Sicherheitsstandard noch erhöht.
Zusätzlich zu den bisherigen Daten fragen viele Händler jetzt auch die Kartenprüfnummer (CVC2 - Card Verification Value) ab. Dabei handelt es sich um die letzten drei Ziffern im Unterschriftsfeld auf der Kartenrückseite.
Dadurch wird verhindert, dass betrügerisch erlangte Kartendaten oder Daten von weggeworfenen Zahlungsbelegen missbräuchlich verwendet werden.
 

Mit dem neuen Sicherheitsverfahren ist online shoppen noch sicherer

Das neue Sicherheitsverfahren Mastercard SecureCode/ Verified by Visa bietet Ihnen einen zusätzlichen Schutz für Ihre Bezahlungen im Internet. Ihre Kreditkartendaten werden vor unberechtigter Verwendung geschützt, wenn Sie bei den teilnehmenden Händlern "online shoppen".
 

Geben Sie Betrügern keine Chance

Die folgenden allgemeinen Regeln helfen Ihnen sich zu schützen

  • Unterschreiben Sie Ihre Kreditkarte immer sofort nach Erhalt.
  • Unterschreiben Sie einen Kreditkartenbeleg nur, wenn die Rechnungssumme bzw. der Gesamtbetrag eingetragen ist.
  • Geben Sie Ihre Sparkassen-Mastercard (Kreditkarte) /Sparkassen-VISACard (Debitkarte) beim Bezahlen nicht unbeaufsichtigt an Dritte weiter.
  • Hinterlegen Sie Ihre Kreditkarte niemals als Sicherheit.
  • Überlassen Sie Ihre Kreditkarte oder Geheimzahl (PIN) niemals Dritten.
  • Prägen Sie sich Ihre Geheimzahl (PIN) ein und führen Sie sie niemals mit sich.
  • Entsorgen Sie Ihre Belege so, dass die Daten darauf nicht in den Besitz von Dritten gelangen können.
  • Kontrollieren Sie Ihre Kartenabrechnungen sorgfältig und reklamieren Sie sofort bei Unstimmigkeiten.
  • Achten Sie darauf, dass Ihnen bei Barauszahlungen niemand über die Schulter schaut.
  • Geben Sie Ihre Geheimzahl (PIN) niemals am Türöffner eines Kreditinstitutes ein.
  • Lassen Sie Ihre Sparkassen-Mastercard (Kreditkarte) / Sparkassen-VISACard (Debitkarte) nie unbeaufsichtigt im Auto zurück.

Falls Sie die Karte verlieren sollten oder sie Ihnen gestohlen wird, lassen Sie sie bitte unverzüglich sperren:
Im Inland unter der Telefon-Nummer: 116 116 (kostenlos).
Aus dem Ausland Telefon-Nummer: 0049 116 116 (kostenpflichtig).
Bis zur Sperrung der Karte haften Sie nur bis maximal 50,00 EUR. Nach Verlustanzeige sind Sie von der Haftung befreit.