Anmelden

Sparkassen-Altersvorsorge

Sichern Sie Ihren Lebensstandard mit einer privaten Altersvorsorge ab.

Die gesetzliche Rente reicht oft nicht für den gewohnten Lebensstandard. Sichern Sie sich und Ihre Familie frühzeitig ab.

Überblick

Die Mischung macht’s

Verschaffen Sie sich hier einen ersten Eindruck, welche Einzel­lösungen die Sparkassen-Altersvorsorge umfasst. Gemeinsam mit Ihrem Berater finden Sie den richtigen Mix.

Riester-Rente

  • Zusätzliche Alters­vorsorge für einen entspannten Lebens­abend
  • 51 Prozent Förderung und mehr sind möglich
  • Verschiedene Spar­varianten – ganz nach Ihrem persönlichen Bedarf

Betriebliche Altersvorsorge

  • Mit monatlichen Beiträgen aus Ihrem Brutto­gehalt
  • Steuern und Sozial­abgaben verringern
  • Bequem eine Zusatz-Rente ansparen

Deka-FondsSparplan

  • Schon ab 25 Euro im Monat sparen
  • Sparraten flexibel ändern
  • Langfristig Ertrags­möglich­keiten an den Kapital­märkten nutzen

Wohn-Riester

  • Schnell und günstig in die eigenen vier Wände
  • Staatliche Prämien nutzen
  • Ihr Eigenheim als Alters­vorsorge

Deka-ZukunftsPlan

  • Kombiniert Ertrags­chancen mit speziellen Sicherheits­komponenten
  • Riester-Förderung und mögliche Steuer­vorteile nutzen
  • Flexibilität bei Ein- und Aus­zahlungen

Basisrente

  • Alters­vorsorge besonders für Selbst­ständige und Frei­berufler („Rürup-Rente“)
  • Steuer­vorteile beim Ansparen
  • Auf Wunsch die ganze Familie mit ab­sichern
Ihr nächster Schritt

Die Sparkassen-Altersvorsorge bietet Ihnen noch viele weitere Möglich­keiten. Welche das sind, verrät Ihnen Ihr Berater gerne persönlich.

Wichtiges nicht aufschieben

Wichtiges sollte man nicht aufschieben.

Versorgungslücke? Nicht mit mir!

Ein wohlverdienter Ruhestand ohne Geldsorgen, die Erfüllung eines Lebenstraums wie etwa eine große Reise. Was auch immer Sie sich für Ihre Zukunft vornehmen, wir bieten Ihnen eine passende Lösung.

Dabei kommt es darauf an, möglichst früh mit der privaten Vorsorge zu beginnen. Denn das zahlt sich für Sie aus. Schon mit kleinen Beträgen ist eine sinnvolle Zukunftssicherung möglich. Und wenn der Staat noch dabei hilft, dann lohnt es sich umso mehr.

Verschenken Sie keine wertvolle Zeit und starten Sie jetzt. Denn die Rente allein wird später nicht mehr ausreichen, um Ihren gewünschten Lebensstandard zu halten. Durch die vergangenen Rentenreformen bleibt vom ehemaligen Nettoverdienst als Rentner nämlich nicht mehr viel übrig.

Grafik zum Vorsorge-Bedarf

Vorsorge­bedarfs­rechner

Ermitteln Sie jetzt Ihren eigenen Vorsorge­bedarf. der Vorsorge­bedarfs­rechner zeigt Ihnen Ihre gesetzlichen Leistungen bei Krankheit, Berufsun­fähigkeit, für Hinterbliebene, im Alter sowie im Pflegefall.

Renten Gap

Kleiner Unterschied – großer Renten Gap

In Deutschland bekommen Frauen aktuell nur halb so viel Rente wie Männer. Diese Rentenlücke wird auch Renten Gap genannt. Während die Ungleichheit bei den Erwerbseinkommen („Pay Gap“) inzwischen breit diskutiert wird, spricht kaum jemand vom Renten Gap. Dabei ist der viel größer!

Rentnerin auf Motorrad

Altersvorsorge – Je früher, desto besser!

Männer sind im Schnitt deutlich besser abgesichert als Frauen. Aber selbst die gesetzliche Rente eines Mannes reicht in vielen Fällen nicht, um den gewohnten Lebensstandard aufrechtzuerhalten, schon gar nicht für zwei Personen. Im Fall einer Trennung stehen dann häufig die Frauen ohne Absicherung für den Ruhestand da.

Deshalb sollte jede Frau – ob Single oder verheiratet, ob in Teilzeit oder in Vollzeit arbeitend, ob gering- oder besser­verdienend – ihre Altersvorsorge in die eigenen Hände nehmen. Je früher, desto besser!   

Ihr nächster Schritt

Besprechen Sie mit Ihrem Berater das Thema Altersvorsorge. Am besten persönlich.

Richtig vorsorgen

Vermögen bilden für morgen – so geht Altersvorsorge heute.

Jeder wünscht sich ein sorgen­freies Leben – besonders im Alter. Richtig vorgesorgt können Sie einen Ruhe­stand genießen, der keine Wünsche offen lässt. Mit der passenden Strategie lässt sich dafür selbst im Zins­tief vorsorgen.

FAQ

Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen zur Alters­vorsorge.

Ihr Weg führt über drei Stufen, wenn Sie Ihren Lebens­standard dauer­haft erhalten und auch Ihre Familie absichern möchten.

1. Basisvorsorge

Die erste Schicht ist die Basisabsicherung für den Ruhestand – sozusagen das finanzielle Fundament des Rentenalters. Neben der gesetzlichen Rentenversicherung gehören auch die landwirtschaftlichen Alterskassen und die berufsständischen Versorgungseinrichtungen dazu.


Hinzu kommt die im Jahr 2005 geschaffene Rürup-Rente (BasisRente). Für Selbstständige und Freiberufler ist sie zudem die einzige Möglichkeit einer geförderten Altersvorsorge.

Unser Tipp für die Basisvorsorge:

Rürup-Rente: Die Rürup-Rente eignet sich für alle, die steuerlich gefördert für ihr Alter vorsorgen möchten.

2. Geförderte Zusatzvorsorge

Die zweite Schicht enthält neben der betrieblichen Altersvorsorge die staatlich geförderte Riester-Rente. Beide Zusatzversorgungs-Bausteine sind in der Beitragszahlungsphase durch ihre steuerlichen Vorteile lohnenswert.

Betriebliche Altersvorsorge

Jeder Arbeitnehmer hat gegenüber seinem Arbeitgeber einen Anspruch auf eine eigenfinanzierte, vom Arbeitgeber organisierte Altersvorsorge durch Entgeltumwandlung. So sind Spareffekte bei der Einkommensteuer und den Sozialabgaben möglich.

Zur Umsetzung der betrieblichen Altersvorsorge gibt es mehrere Durchführungswege (betriebliche Altersvorsorge). Fragen Sie Ihren Arbeitgeber, welche betrieblichen Vorsorgemöglichkeiten es in Ihrem Betrieb gibt.

Unsere Tipps für die geförderte Rente:

  • RiesterRente: Mit der Riester-Rente genießen Sie eine staatliche Förderung.
  • Deka-ZukunftsPlan: Mit dem Riester-Fondssparplan der DekaBank haben Sie langfristig die Chance auf mehr.
  • LBS-Riester-Bausparen: Mit einem Riester-Bausparvertrag sichern Sie sich die staatliche Förderung und zugleich ein zinsgünstiges Baudarlehen.
  • Riester-Vorfinanzierungskredit: Sie binden Sie Zulagen und Steuervorteile direkt in Ihre Immobilienfinanzierung mit ein und ermöglichen somit eine schnellere Tilgung.

 

3. Private Zusatz­vorsorge

Die dritte Schicht der Altersvorsorge ist dazu geeignet, dass Sie Ihren Lebensstandard auch in der Rentenphase halten können. Sie können Ausgaben finanzieren, die über die Grundbedürfnisse des Alltags hinausgehen. Hierzu gehören alle privaten Vorsorgemodelle wie beispielsweise Lebens- und Rentenversicherungen, die Anlage in Immobilien und sonstige Sachwerte sowie Fondssparpläne.

Unsere Tipps für die ergänzende Zusatzvorsorge:

  • WertpapierSparen: In Zeiten des anhaltenden Zinstiefs ist die Planung Ihres Vermögensaufbaus wichtiger denn je. Regelmäßig WertpaperSparen zahlt sich für Sie aus.
  • Eigene selbst genutzte Immobilie: Gut wenn Sie im Alter von Ihrer Rente nicht noch steigende Mieten zahlen müssen. Ab dem Kauf zahlen Sie die Miete in Ihre eigene Tasche und profitieren so direkt.
  • Immobilien als Kapitalanlage: Mit dem Kauf einer Immobilie zur Vermietung können Sie im Alter regelmäßige, monatliche Einnahmen erzielen – mögliche Steuerersparnisse kommen hinzu.
  • Private Rentenversicherung: Erhalten Sie lebenslang garantierte Renten­leistungen. Profitieren Sie von Überschussbeteiligungen und erzielen Sie attraktive Steuervorteile in der Auszahlphase.
  • S-RentaPlan: Wandeln Sie einen größeren Geldbetrag – z.B. aus einer Erbschaft – in ein regelmäßiges Zusatzeinkommen um. Ihr Kapital bleibt dabei erhalten.
Ihr nächster Schritt

Geld zurück­legen geht eigentlich ganz einfach – am besten schon früh­zeitig mit kleinen Beträgen anfangen und ein „Polster“ für später ansparen. Die Alters­vorsorge-Beratung Ihrer Sparkasse richtet sich nach Ihren Bedürf­nissen und lohnt sich. Probieren Sie es aus.

 Cookie Branding
i